Theke bei Man versus Machine in München

Man Versus Machine Coffee Roasters

Bei den Kaffeeröstern von Man vs Machine dreht sich alles um den perfekten Kaffee und Tee. Wir waren im Café in der Müllerstraße uns mal umgesehen.
0 Shares
0
0
0

Man versus Machine – ein besonderes Café in München

Kaffee und Tee trinken kann man in München auf die eine oder andere Art. Auf eine vollkommen andere und zumindest für die bayerische Landeshauptstadt neue Art geht das im Café der Kaffeeröster von Man versus Machine in der Müllerstraße. “Man versus Machine – ist das nicht dieser neue Cold Brew und Batch Brew Scheiß?” fragte mich ein Freund, als ich ihm zum ersten Mal davon erzählte. Genau das ist es – unter anderem. Von vorn:

Das Leben ist manchmal bitter – dein Kaffee sollte es nicht sein

Bei Man versus Machine dreht sich alles um die perfekte Zubereitung eures Lieblingsgetränks. Egal ob Kaffee oder Tee – beides wird hier mit gleicher Sorgfalt und Hingabe serviert. Und hinter beidem steht eine Philosophie oder genauer gesagt die Suche nach der Entfaltung des wahren Geschmackes. Dabei werden verschiedenste Verfahren zur Zubereitung gewählt: Von der Aeropress über die Espressomaschine  und die Siphon-Zubereitung bis hin zum guten alten Filterkaffee ist alles möglich. Gerade letzterer hat in den verganenen Jahrzehnten einen Imageverlust erlitten. Wurde er doch durch schlechte Röstung, noch schlechteres Equipment und wiederholtes Aufwärmen zur untrinkbaren Kaffee-Plörre degradiert. Dabei spricht überhaupt nichts gegen die Kaffeezubereitung im Filter – wenn es richtig gemacht wird. Besonders spektakulär kommt natürlich die Zubereitung im Siphon daher. Wie genau das funktioniert, seht ihr hier:

Siphon Coffee from Matt Royce on Vimeo.

Kaffeeliebhaber können hier in Fachgesimpel versinken und über die liebevolle Zubereitung ins Schwärmen geraten. Für alle anderen gibt es eigentlich nur eine Sache zu wissen: Bei Man versus Machine gibt es verdammt guten Kaffee! Tee bestimmt auch – das kann ich nur weniger gut beurteilen.

Theke bei Man vs Machine München

Ebenfalls nicht verpassen solltet ihr übrigens die leckeren Franzbrötchen. Mein Kollege Thomas meint zwar, dass Marzipan in Franzbrötchen so gar nicht geht – ich bin da nicht so dogmatisch und drücke ein Auge zu. Lecker sind sie allemal. Wem ein guter Kaffee und ein Stück Kuchen zum Frühstück reicht (ehrlich – was braucht man auch mehr?) sollte dieses Café definitiv in seine Liste der Frühstückscafés mit aufnehmen.

Cappucino Man versus Machine

Das Café selbst ist übrigens super gemütlich eingerichtet. Man kann auf Bänken an den großen Fensterflächen sitzen – dann bekommt man seinen Kaffee auf einen kleinen Schemel gestellt – oder an einem der großen Tische im hinteren Bereich des Cafés Platz nehmen. An schönen Tagen sind die besten Plätze vor dem Café an der Straße. Hier könnt ihr den gesamten Nachmittag über die Sonne genießen. Alles in allem ist die Atmosphäre bei Man vs Machine sehr entspannt und die Leute hinter der Theke extrem nett. Das Publikum ist recht gemischt, wobei das klassische junge Müllerstraßen- und Glockenbachviertel-Milieu natürlich überwiegt.

Geht auf jeden Fall hin, lasst euch euren Kaffee mit viel Herz zubereiten und bewundert die Latte Art auf eurer Tasse, genießt die Herbstsonne und habt ein wunderschönes Wochenende!

Sitzbereich vor dem Café

0 Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You May Also Like