Essentials Blog

Protein Pancakes zum Frühstück

Protein Pfannkuchen und Proteinpulver

Ein Rezept für low-carb Pfannkuchen

Ein ausgiebiges Frühstück gehört zu unseren Wochenend-Ritualen. Wir genießen es sehr, mal ohne Termindruck zusammen in der Küche zu arbeiten, frischen Saft oder Smoothies zuzubereiten, Zeitung zu lesen und alles zu besprechen, was unter der Woche zu kurz gekommen ist. Und was wäre ein Frühstück ohne Pancakes? Frische, dampfende Pfannkuchen mit Obst sind unser Frühstücks-Highlight aber leider auch ziemliche Kohlenhydrat-Bomben. Um nicht den restlichen Sonntag im Carbs-Koma zu liegen und bestens für sportliche Aktivitäten gerüstet zu sein, habe ich eine kohlenhydratarme Variante entwickelt. Mein Protein-Pancakes Rezept enthält nur ein kleines bisschen Mehl für die Festigkeit des Teiges und erfreut sich großer Beliebtheit am Frühstückstisch.

Hand greift Pfannkuchen von Stapel

Die Zutaten

Für die abgebildete Menge an Pfannkuchen benötigt ihr:

  • 3 Eier (M)
  • 200ml Naturjoghurt
  • 100ml Milch
  • 80-100g Proteinpulver
  • 50g Mehl
  • 1 Päckchen Bachpulver
  • 1 Prise Salz

Zu den Zutaten noch folgende Hinweise: Wir verwenden meist fettarmen Naturjoghurt – klappt mit 3,5% aber genauso. Bei der Milch variiere ich zwischen Kuhmilch und Soyamilch – je nachdem, welchen Geschmack ich erzielen möchte. Ich habe festgestellt, dass jedes Proteinpulver ein anderes Ergebnis erzielt – hier müsst ihr einfach probieren, wann der Teig die richtige Konsistenz hat. Die Gramm-Angabe oben gibt euch einen ungefähren Richtwert. Weitere Infos zur Auswahl des richtigen Proteinpulvers findet ihr in der Seitenspalte. Um den Teig noch ein wenig fester zu machen, füge ich ca. 50g dunkles Mehl hinzu. Bestimmt habt ihr schon bemerkt, dass mein Rezept keinen Zucker enthält. Das ist natürlich Geschmacksache. Je nachdem, ob euer Proteinpulver bereits gesüßt ist oder nicht und wie süß ihr die Pancakes mögt, könnt ihr bis zu einem Esslöffel Zucker hinzufügen.

Die Zubereitung

Die 3 Eier verquirlen bis sie leicht schaumig sind. Milch und Naturjoghurt mischen. Proteinpulver, Mehl und Backpulver ebenfalls mischen. Beides nun abwechselnd zu den Eiern geben und kurz weiterrühren bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Der Teig sollte nicht zu fest sein. Im Zweifel müsst ihr hier mit Mehl oder Milch gegensteuern – je nachdem, ob der Teig zu flüssig oder zu fest wird.

Ein wenige Ölivenöl in einer Pfanne bei mittlerer Temperatur langsam erhitzen (ich verwende Stufe 6 von 9). Danach portionsweise Pancakes-Teig in die Pfanne geben, backen, wenden und sobald der Pfannkuchen fertig gebacken ist, auf ein Teller geben.

1 Comment
  • David
    says:

    Super Variante der Protein Pancakes und mit Milch und Joghurt habe ich sie bisher noch nicht zubereitet, sondern einfach mit Eiern, Bananen und Proteinpulver. Dass man in diesem Rezept 80-100 Gramm Proteinpulver verwenden kann, ist natürlich genial, denn bei meinem Grundrezept würde der Teig bei der Menge zu trocken werden. Werde die Pancakes sobald wie möglich probieren und vielleicht auch noch eine Banane für die Süße hinzugeben.

Schreibe einen Kommentar
*
*
*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.