Südtirol hat durchschnittlich 300 Sonnentage im Jahr. Ich bin meist an den übrigen 65 da. Ich habe in letzter Zeit echt ziemliches Pech, was mein Reisewetter in der nördlichsten Region Italiens betrifft. Während ich das hier schreibe, sitze ich im Hotelzimmer – es regnet. Aber das tut nichts zur Sache, denn selbst wenn es regnet, ist es hier wunderschön und überhaupt möchte ich euch heute erzählen, wie sehr ich Südtirol mag! Wenn ich nicht unbedingt mit allen Gore-Tex-Jacken tragenden Deutschen auf dem Marktplatz von Kaltern stehe, sondern stattdessen die kleinen Straßen und Obstgärten erkunde. Wenn wir hoch hinauf gehen auf die Berge, auf die keine Seilbahn führt und am Abend in einem der vielen sehr guten Restaurants zu Abend essen, dann entdecken wir die schönsten Seiten dieser Region.

Südtirol ist nur einen Steinwurf von München entfernt und perfekt für einen Wochenendtrip. Je nachdem wohin euch euer Weg führt, seid ihr meist in drei oder vier Stunden am Ziel. Die touristischen Zentren wie Brixen, Bozen und Meran sind sowieso allesamt super an den öffentlichen Verkehr angebunden (v.a. Bahn und Fernbus sind hier zu empfehlen). Und auch die meisten entlegenen Täler, wie das Tauferer Ahrntal sind gut ohne Auto erreichbar – wenn ihr ein wenig mehr Zeit mitbringt. Dafür entschleunigt die Anreise umso mehr. Deshalb mein Tipp: Setzt euch in den Eurocity, der München mit Bozen verbindet und lasst den Wochenendausflug schon bei der Anreise beginnen.

Für euer Hideaway in den Bergen Südtirols benötigt ihr zunächst eine richtig gute Unterkunft. Hier kommen meine Favoriten:

Hotel Pupp - Brixen

Hotel Pupp - Brixen

Kleines, familiengeführtes Designhotel in der Altstadt. Sehr schöne, individuelle Zimmer. Tolles Frühstück.

The Lodge - Eppan

The Lodge - Eppan

Neues Hotel auf dem Gelände des Golfplatzes, mitten in den Obstgärten von Eppan. Super Restaurant!

Miramonti - Hafling

Miramonti - Hafling

Kleines, charmantes Boutique-Hotel mit viel Seele. Besonderes Highlight: Der Infinity-Pool auf 1.230m Höhe.

Hotel Briol - Barbiano

Hotel Briol - Barbiano

Abgeschieden, spartanisch und nicht mit dem Auto erreichbar. Das perfekte Hideaway im Eisacktal.

Südtirol Outdoor-Paradies

In Südtirol wird glücklich, wer gerne an der frischen Luft ist. Es gibt hier so viele unzählige Outdoor-Möglichkeiten für jedes Fitness-Level und Alter. Das Radwege-Netz, das sich durch die komplette Region zieht, ist sagenhaft gut. Wenn ihr eure Routen ein wenig plant, lasst ihr den Autoverkehr komplett hinter euch. Dazu gibt es einige Bike-Events über das ganze Jahr verteilt, an denen spannende Strecken für den Verkehr gesperrt werden – wie z.B. den Sella Ronda Bike Day. Rennradfahrer können sowohl Kilometer als auch Höhenmeter sammeln und Mountainbiker kommen in einem weit verzweigten Trailnetz auf ihre Kosten. Wir haben hier auf dem Blog schon ein paar Touren beschrieben, wie z.B. die Dörferrunde bei Brixen oder die Rennrad-Tour an den Pragser Wildsee. Für euer perfektes Wochenende möchten wir euch heute zwei Wanderungen ans Herz legen:

Wanderung zur Kasseler Hütte

Die Wanderung zur Kasseler Hütte ist eine der schönsten im Tauferer Ahrntal. Sie ist abwechslungsreich, mit etwas Kondition gut zu meistern und belohnt mit einem schönen Hüttenaufenthalt.

Wanderung zur Kegelgasslalm

Die Kegelgasslalm ist eine kleine aber extrem feine Hütte, die von einem Ehepaar betrieben wird. Die Wanderung dorthin führt durch den Wald und über Almen und eröffnet immer wieder Blicke ins Tauferer Ahrntal. 

Was ihr sonst noch unternehmen könnt? Viele Orte in Südtirol haben einen sehr pitoresken Ortskern und eignen sich gut für einen Spaziergang. Jedes Städtchen hat dabei seinen ganz eigenen Charme. Egal ob Bozen, Brixen, Meran oder Tramin – auf die Kulinarik ist dabei immer Verlass. Egal, ob ihr einen Kuchen in der Konditorei Pupp in Brixen esst oder ein Glas Wein in der Kellerei Kaltern trink. Der einzige Unterschied dürfte wohl immer noch der Preis sein, den ihr für selbiges zahlt. Ich stelle immer wieder ein gewisses Preisdifferenzial zwischen dem günstigeren Norden und dem Süden Südtirols fest. Allen die es gerne etwas ruhiger angehen lassen, empfehle ich einen ausgedehnten Spaziergang durch die Obstgärten in den Tälern. Wenn nicht gerade Apfelernte ist und die Obstbauern mit ihren Mini-Traktoren durch die Felder heizen ist es  hier einfach traumhaft schön.

Souvenirs aus Südtirol

Ihr wollt euren Lieben daheim eine Urlaubserinnerung mitbringen? Hier kommen ein paar Ideen! Der Klassiker „Wein“, darf natürlich nicht fehlen. Wer mehr über meine Wein-Empfehlungen aus Südtirol lesen möchte: Ich plane in Kürze einen kleinen Wein-Guide auf dem Blog. Stay tuned…

Ideen für Mitbringsel aus Südtirol
  1. Rotwein Lagrein, Kellerei ERSTE+NEUE in Kaltern
  2. Weißwein Cosmas (Sauvignon), Weingut Kornell
  3. Kräutertee „Pflegerhof Special“, Biokräuterhof Pflegerhof
  4. Handcreme, Team Dr. Joseph
  5. Filzpantoffel – den Südtirol-Klassiker gibt es in vielen Souvenir-Shops zu kaufen
  6. Honig aus Südtirol, hier z.B. von der Imkerei Kemenater

Bildquellen: Hotel Pupp: www.small-luxury.it, The Lodge: www.golfandcountry.it/lodge, Hotel Briol: www.briol.it, Miramonti: https://www.hotel-miramonti.com