Vor zwei Jahren haben wir Euch berichtet, wie es ist, das Sella Massiv mit dem Rennrad zu umrunden (Kurzfassung: wunderschön, aber schmerzhaft). Wir konnten damals allerdings wegen des Wetters nur sehr kurze, dafür einprägsame Blicke auf die umliegenden Berge wie den Langkofel werfen. Und auch wenn wir danach noch mehrmals in Südtirol waren, hat uns immer die Zeit gefehlt, nochmals ins Grödner Tal zu fahren.

Bei unserem letzten Besuch im Juni hat jedoch alles gepasst: Da uns gegen Ende der Woche die Mountainbiketouren recht stark in den Waden steckten, entschieden wir uns spontan zu einer Wanderung und fuhren nach St. Ulrich im Val Gardena. Eines der absoluten Highlights in der Gegend ist die Wanderung zur Raschötzhütte, die man sich mit der noch recht neuen Standbahn deutlich erleichtern kann. In knapp zehn Minuten kommt man mit der Bahn (Hin- und Rückfahrt bei satten 18 Euro) auf eine Anhöhe, die bereits einen wunderbaren Blick auf die Langkofelgruppe ermöglicht. Von dort aus wandern wir sehr gemütlich auf dem Höhenweg in Richtung Raschötzhütte – ich ertappe mich dabei, wie ich nur unmerklich vorankomme, weil ich permanent Fotos machen muss. Mittlerweile sehen wir auch das Sellamassiv und die Marmolata. Die Aussicht wird mit jedem Schritt spektakulärer, so dass wir uns parallel zum Wandern eine App auf dem Handy installieren, welche uns alle Gipfel benennen kann, die wir sehen. An der Raschötzhütte angekommen ist mir dann klar: eine solche Aussicht, ein solches Panorama habe ich in Südtirol bisher nirgendwo gesehen. Die Raschötz-Hütte selber ist eher unspektakulär und überlaufen; das habe ich auch so erwartet und war darauf eingestellt. Nach einer flott getrunkenen Hollerschorle verlassen wir daher die Hütte wieder, um etwas weiter oben in Richtung Gipfel dann wirklich in den Pausenmodus zu schalten. Mit dieser Aussicht geht das wunderbar.

Blick auf Langkofel und Plattkofel

Wanderweg mit Ausblick auf das Sellamassiv
Wanderweg zur Raschötzhütte
Die Raschötz-Hütte
Blick auf die Sellagruppe
Panorama Raschötzhütte