ANZEIGE

Winter-Wanderausrüstung Teil 2 – Wanderkleidung

Equipment ist wichtig, gute Kleidung ist alles beim Winterwandern. Markus hat euch ja bereits unsere Wanderausrüstung für den Winter vorgestellt. Heute zeige ich euch, auf welche Bekleidung wir im Winter setzen. Die Temperaturen ändern sich im Winter schnell, je nachdem, ob ihr an einem Südhang wandert, wie zum Beispiel an der Osterfeuerspitze oder einen großen Teil durch dichten Wald gehen müsst, wie zum Beispiel am Jochberg (coming soon). Wir setzen deshalb im Winter mehr denn je auf hochwertige, atmungsaktive Kleidung im Zwiebellook. Das bedeutet konkret: Warme Jacke und Hose und darunter ein gutes Baselayer. Kernanforderung ist dass die Bekleidung warm und gleichzeitig leicht und atmungsaktiv ist. Während wir im Sommer beide auf sehr leichte Wanderschuhe schwören, haben wir mittlerweile beide ein Pendant für den Winter. Was uns auch hier wichtig ist, ist maximale Bewegungsfreiheit. Ich hasse nichts mehr als mit gefühlten Betonklötzen am Fuß auf einen Berg zu steigen. Dennoch: Gutes Schuhwerk ist im Winter einfach super wichtig. Nicht alle Wege sind in den Wintermonaten präpariert. Oftmals bilden sich Eisplatten – wie zum Beispiel auf den letzten Metern unserer Winterwanderung zum August-Schuster-Haus auf dem Pürschling (Achtung: Aktuell leider geschlossen). Welche Produkte wir aktuell nutzen und wieso lest ihr im Infokasten unten.

Winterwandern am Tegernsee
Millet Hoodie Baselayer beim Wandern
Norrona Lofoten Jacket

Auf dem Bild:

JACKE: Norrøna lofoten Powershield Pro Alpha Jacket
BASE: Millet Chamonix K Powerdry Hoodie
DRUNTER: Penguin Merino Leggings

Winterwandern am Tegernsee
Wanderschuhe von Helly Hansen
Millet Baselayer Hoodie und Penguin Merino Shirt

Produktübersicht

Zusammenstellung Bekleidung Winterwanderung

JACKEN

Seit dem Herbst begleiten uns zwei neue Jacken der norwegischen Traditionsmarke Norrøna. Wir tragen beide die Norrøna lofoten Powershield Pro Alpha Jacket (1 und 2), die ihr oben auf den Bildern seht. Polartec Power Shield® Pro ist die Technologie hinter dem Außenmaterial der Jacke. Das ist ein Nylon Gewebe und erinnert keineswegs an die entsprechenden Trainigsanzüge aus den 80ern. Polartec Alpha® ist die Wärmeisolation der Jacke. Der große Vorteil daran ist, dass die Jacke trotz der hervorragenden Wärmeisolation nicht dick und schwer ist und maximale Bewegungsfreiheit garantiert. Bei sehr harschen Witterungsbedingungen braucht ihr eventuell noch eine zusätzliche Hardshell-Schicht drüber. Oder eine Isolationsschicht, wie das Fleece-Isolations Hoodie von Penguin (4), drunter.

BASELAYER

Das Chamonix K Powerdry Hoodie von Millet (3), das oben im Bild unten seht ist als Hybridjacke speziell für Alpinsport und Skitouren konzipiert und trägt sich wie eine zweite Haut. Die Technologie dahinter nennt sich Polartec® Power Grid™. Das Prinzip ist recht einfach und jeder der das Hoodie schon mal gesehen hat wird sich erinnern: Das Innenfutter ist wie ein Gitternetz aufgebaut. Das spart Gewicht und ist super atmungsaktiv.

Die Merino-Baselayer von Penguin (5 und 6) seht ihr nur andeutungsweise auf einem der Fotos: An kalten Tagen trage ich immer ein Merino Langarmshirt und eine Merino Leggings von Penguin unter der normalen Kleidung.

SCHUHE

Markus trägt in diesem Winter die Rapid Mid Mesh von HellyHansen (8). Eine gute Kombination aus einem mittelhohen Schuh, der trotzdem leicht und agil ist. Zudem finde ich ihn mit ca. 150 Euro preislich absolut in Ordnung.