Eine Rennrad Anfänger Ausrüstung unter 150 Euro

Wie sieht eine sinnvolle und günstige Ausrüstung für Rennrad-Einsteiger aus? Was braucht man wirklich und was ist „nice-to-have“? Ich habe euch hier meine Favoriten unter einem Gesamtwert von 150 Euro zusammengestellt. Ich finde bei einem solch kleinen Budget sollte das Hauptaugenmerk auf der eigenen Sicherheit liegen. Erst anschließend können auch Komfortwünsche und zuletzt Designpräferenzen erfüllt werden. Beim Thema Komfort gibt es kein Richtig und Falsch. Ich empfehle euch, nach euren individuellen Schmerzpunkten zu optimieren. Aus diesem Grund sind in der folgenden Zusammenstellung Helm (Sicherheit) und Schuhe (Komfort) für mich im Fokus.

Wichtig: Dieser Artikel enthält keine Werbung oder Produktplatzierungen. Ich empfehle die vorgestellten Items, da sie für mich in der Kombination gut erscheinen. Bei einem Artikel habe ich einen Amazon Affiliate Link eingefügt, der euch direkt zum Produkt bringt. Die vorgestellt Auswahl enthält vorrangig Rennrad Ausrüstung für Frauen – alle Items gibt es natürlich auch für Männer.

Zusammenstellung Rennrad Set für Einsteiger

Rad-Trikot (kurz und lang)

Ich bin zu Beginn sehr lange mit normalen Fitness-Klamotten Rennrad gefahren. Für mich war das absolut ausreichend. Trotzdem würde ich jedem empfehlen ein paar Euro in spezielle Rennrad-Kleidung zu investieren. Ihr benötigt für den Beginn nicht viel – ich lege euch ans Herz je ein lang- und ein kurzärmeliges Trikot zu kaufen. Natürlich bekommt ihr bei einem Gesamtbudget unter 150 Euro nicht die absoluten Design-Highlights. Aber ihr bekommt Bekleidung, die gut sitzt und euch mit vielen kleinen Details unterstützt. Ein Beispiel: Rennrad Trikots haben meist drei kleine Taschen am Rücken. Ideal für Handy, Schlüssel, Geld, einen Proteinriegel und ein paar Taschentücher. Ich verstaue darin auch ab und zu die Handschuhe, wenn sie mich beim Fahren stören. Für den Beginn empfehle ich euch die Kollektionen großer Discounter und Ketten wie Lidl oder Tchibo. Hier bekommt ihr für kleines Geld bereits recht ordentliche Qualität. Die beiden im Bild ausgesuchten Teile sind übrigens von der Lidl Eigenmarke Crivit.

Rennrad-Hose (kurz)

Eine gute Rennrad-Hose ist Gold wert. Ich fahre am liebsten mit Bib-Shorts. Das sind Rad-Hosen mit Trägern, die lästiges Verrutschen und damit Reibung verhindern. Darüber wird dann das Trikot getragen, auch wenn man hin und wieder schon andere Kombinationen gesehen hat ;-). Ich habe euch in meine Empfehlung ebenfalls eine Rennrad-Trägerhose von Crivit gepackt. Den Preis finde ich unschlagbar. Natürlich wird sie nie mit einer Short für 300 Euro, beispielsweise von Assos, mithalten können. Für Einsteiger, die noch nicht so genau wissen, was das richtige ist und nicht viel Geld ausgeben möchten, ist sie aber ideal. Wer gleich zu Beginn in eine bessere Hose investieren möchte, sollte sich meine nächste Auswahl ansehen. Dort werde ich euch ein paar Optionen in der nächst höheren Preisklasse vorschlagen. Eine lange Bib habe ich übrigens bis heute nicht. Ich ziehe einfach eine dünne Running-Tight drunter. Für mich passt das.

Trinkflasche

Ohne Trinkflasche geht nichts. Ich empfehle euch die oben dargestellte 750ml Flasche von Rose. Die 750ml Flaschen haben den Vorteil, dass man auf kürzeren Strecken nur eine Flasche statt zwei braucht; auf längeren Touren nimmt man dann statt 2 x 0,5Liter immerhin einen halben Liter mehr mit. Das kann manchmal sehr hilfreich sein. Dennoch sieht man relativ wenige Leute mit den großen Flaschen fahren. Die Rose Trinkflaschen bieten mit 2,50 Euro zudem ein unschlagbares Preis-Leisungsverhältnis. Tipp: Wenn ihr euer Rad im Fachhandel kauft, versucht einen Flaschenhalter mit zu verhandeln. Ansonsten müsst ihr noch ein paar Euros für einen solchen mit einplanen.

Rennrad-Helm

Das wichtigste Stück in eurer Rennrad-Ausrüstung. Kauft euch von Beginn an einen guten Helm. Hier gilt: Wer günstig kauft, kauft zweimal. Handschuhe können vergessen werden oder auch mal kaputt gehen, aber auf den Helm sollte Verlass sein. Ich empfehle euch den Einsteiger Helm von Abus. Im Bild seht ihr den ABUS S-Force Road. Diesen gibt es bereits für knapp 40 Euro.

Handschuhe

Handschuhe sind ein Streitthema – sind sie wirklich ein Muss im Set unter 150 Euro? Ich finde ja. Besonders auf langen Touren schmerzen die Handballen irgendwann. Wenn die Handschuhe stören (und das passiert mir recht häufig) sind sie klein genug um in der Trikottasche Platz zu finden. Auch die Handschuhe habe ich bei Crivit ausgewählt. 2,99 Euro sind für mich ein No-Brainer. Ich hatte sie selbst zu Beginn und sie haben mir gute Dienste erwiesen – bevor sie sich dann irgendwann aufgelöst haben. Nachhaltig ist anders, allerdings haben sich bei mir auch schon teurere Modell aufgelöst. Die Kombination aus Leichtgewicht, aber dennoch Abriebfest hat meiner Ansicht nach noch kein Hersteller hundertprozentig gelöst.

Rennrad-Schuhe

Euer Rennrad ist sehr wahrscheinlich mit SPD-SL Klickpedalen ausgerüstet. Die passenden Schuhe dafür sind für mich eines der wichtigsten Features der Ausrüstung. Schuhe die drücken und nicht gut passen können jede Tour zum Höllentrip werden lassen. Mein Tipp: Investiert gleich zu Beginn in ordentliches Schuhwerk. Ich habe euch im Bild die Scott Damen Rennradschuhe vorgeschlagen. Gute Einsteiger-Schuhe findet ihr auch bei Rose oder Shimano.

Brille

Eine Sportbrille darf in keiner Ausrüstung fehlen. Rennradfahren ist ein schneller Sport – da landet schon mal die ein oder andere Mücke im Gesicht. Gegen allerlei Getier und lästigen Fahrtwind schützt euch einen gute Brille. Auch hier gibt es natürlich in jeder Preisklasse eine Lösung. Wem Design nicht so wichtig ist, kann guten Gewissens eine günstige Brille – wie die im obigen Bild – wählen. Auch die ist von Crivit.

Kostenübersicht

  • Trikot Kurz: 12,99 Euro
  • Trikot Lang: 9,99 Euro
  • Bib Short: 17,99 Euro
  • Trinkflasche: 2,50 Euro
  • Helm 39,99 Euro
  • Brille: 6,99 Euro
  • Handschuhe: 2,99 Euro
  • Schuhe: 55,13 Euro

Gesamt: 148,57

Fazit

Was ist in unserem Einsteiger-Set enthalten?
Neben den Dingen, die einfach unverzichtbar sind, wie Helm und Schuhe, empfehle ich euch gute funktionale Radbekleidung und weitere Basics wie eine Brille, Trinkflasch und Handschuhe, die euch eure Fahrt angenehmer gestalten. Die im Bild vorgestellten Produkte kosten insgesamt 148,57 Euro und liegen damit nur knapp unter dem anivisierten Budget. Sehr viel günstiger bekommt man ein solches Set mit gleichem Anspruch an Qualität und Sicherheit nicht hin. Mein Tipp: Im End-of-Season Sale gibt es bei vielen Herstellern nochmals satte Rabatte.

Worauf haben wir im Einsteiger-Set verzichtet?
Eine Satteltasche macht Sinn und schafft weiteren Stauraum ohne euch beim Fahren zu stören. Auch ein einfacher Radcomputer, der euch mit den wichtigsten Leistungs- und Umgebungsdaten (Geschwindigkeit, Trittfrequenz, Uhrzeit, etc.) versorgt, ist empfehlenswert – in diesem Budgetrahmen aber nicht möglich. Für den Beginn kann aber auch ein einfaches Smartphone diese Funktionen erfüllen. Welche Produkte wir hier gut finden und welche Items wir außerdem in einem Fortgeschrittenen Rennrad-Set empfehlen, lest ihr im nächsten Rennrad-Artikel.

 

Credits: Titelbild by Flo Karr on Unsplash