Latte Art ist nicht nur eine Spielerei. Sie ist Ausdruck der Wertschätzung des Barista für die lange Reise der Kaffeebohne und die Arbeit der vielen Menschen, die von der Ernte der Kaffeekirsche bis hin zur Röstung darin involviert sind.

Mit diesen Worten eröffnet unser Trainer Giovanni von der illy Università del caffè unser zweistündiges Latte Art Seminar im Eataly in München. Über das Konzept des Eataly haben wir bereits in einem der vergangenen Blogposts berichtet. Diesmal waren wir allerdings nicht zum Einkaufen oder Essen im Eataly, sondern für etwas ganz Besonderes: einen Latte Art Kurs. Latte Art ist die Verzierung von Espressovarianten mit Milchschaum und selbst in den einfacheren Variationen, wie beispielsweise dem Herz, nicht ganz einfach. Ob uns Giovanni das wohl in zwei Stunden beibringen kann?

Kursleiter Giovanni

Wir starten mit einer Vorstellungsrunde, in der wir weniger uns persönlich als vielmehr unsere Kaffeemaschinen vorstellen. So bunt gemischt die Personen im Seminar, so unterschiedlich sind auch die Systeme. Von unserer Rocket R58 über den Vollautomat mit Dampfdüse, eine Gastroback mit Handschäumer und eine Kapselmaschine mit Induktionsschäumer ist alles dabei. Da die Maschine nichts über die vorhandenen Skills aussagt, starten wir alle im Kurs bei den absoluten Basics.

Theorie: ein Schnelldurchlauf durch die Geschichte des Kaffees

Giovanni ist nach kürzester Zeit auf Betriebstemperatur und führt uns im Schnelldurchlauf die Geschichte des Kaffee. Anbaugebiete, Produktion und Vertrieb, Röst- und Zubereitungsarten werden geschult und sogar einzelne Derivate besprochen. Die verbleibende Kurszeit schmilzt, dennoch hat Giovanni immer ein offenes Ohr für jede unserer Fragen. Denn darum geht es schließlich auch bei Latte Art. Die lange Reise der Kaffeebohne zu verstehen und durch eine perfekte Zubereitung zu wertschätzen. Perfekte Zubereitung? Die Messlatte lag hoch. Naja, wenns sonst nichts ist!

Stephie am Milchschäumer

Nach einem intensiven Theorie-Teil geht es dann an die Espressomaschine. Wir bereiten Milchschaum zu, lernen den Unterschied zwischen der Zieh- und der Rollphase, in welchen wir die Milch glänzend und blasenfrei aufschäumen. Anschließend versuchen wir, sie geschickt über unseren Espresso zu verteilen, so dass zumindest ein Herz auf dem Cappuccino signalisiert, wieviel Liebe im Kaffee steckt. Wir lernen, gehen in der Praxis mit Rückschlägen um und werden schnell besser. Dazu hat uns Omar im Erdgeschoss des Eataly (direkt neben dem Bianchi-Store) seine Espressobar überlassen. Misslingt etwas, rettet Giovanni den Kaffee durch sensibles Nachjustieren. Niemand ist für diese Aufgabe besser geeignet als unser Kursleiter, der tiefstes Wissen mit viel Praxiserfahrung kombiniert. Er macht aus uns in zwei Stunden kleine, stolze Mini-Baristas und inspiriert uns durch seine Hingabe für das Thema Kaffee.

Einen Eindruck vom Latte Art Kurs im Eataly seht ihr auf den Fotos und unserem Video. Viel Spaß!