Das Münchner Traditionslokal wagt den Neuanfang

Die Fasanerie in Moosach ist eine Institution in München. Die ursprünglich zum Nymphenburger Schloss gehörende und zur Fasanenzucht errichtete Anlage gibt es schon seit dem Jahr 1717. Und auch beinahe genauso lange ist dort auch eine Gastronomie zu finden. Während das kleine Schlösschen lange Jahre eine der Anlaufstellen für gutes Essen und große Feste im Münchner Westen war, hat es über die Jahre viel von seinem einst guten Ruf eingebüßt. Keine leichte Aufgabe für die neue Geschäftsführerin Martina Meise, die das Restaurant seit diesem Sommer führt und zum alten Glanz zurückführen möchte.

Die Fasanerie nach der Neueröffnung

Martina hat neben dem kulinarischen Konzept – aber dazu komme ich gleich – vor allem auch am visuellen Erscheinungsbild der Anlage gearbeitet. „Zurück zu den Ursprüngen“ lautet ihr Konzept, was gut zum denkmalgeschützten Anwesen passt. Und das ist gar nicht so einfach, denn die Fasanerie ist kein normales Restaurant mit zwei Räumen und einer Küche. Im „Hauptgebäude“ verteilen sich fünf Gaststuben auf zwei Etagen inklusive einem Konferenzraum, der für Workshops und Veranstaltungen gebucht werden kann. Im Nebengebäude, das komplett mit dem Haupthaus verbunden ist, steht dann noch ein großer Veranstaltungsraum – die Tenne – zur Verfügung. Ach ja, und im Sommer natürlich ein großer Biergarten. Buchstäblich ganz schön viel Holz für ein komplettes Makeover.

Die Tenne der Fasanerie München

Das neue Farbkonzept der Fasanerie orientiert sich an der Geschichte des Hauses. Fasane begegnen uns hier überall – egal ob auf der großen Stofftapete im Eingangsbereich oder ausgestopft an den Wänden. Das gehört halt auch dazu – wenngleich ich lieber ohne tote Tiere an der Wand speise ;-). Jeder Raum hat einen individuellen Anstrich erhalten, der sich in das Gesamtkonzept von kräftigen Blau-, Grün- und Rottönen fügt. Einzige Gemeinsamkeit: sie sind allesamt sehr gemütlich – es entsteht schnell eine behagliche Wärme und angenehme Atmosphäre. Einige Räume verfügen sogar über einen großen Kachelofen. I like!

Gastraum in der Fasanerie

Gedeckter Tisch in der Fasanerie

Essen & Trinken in der Fasanerie

Was hat sich durch die Neueröffnung auf der Speisekarte getan? Einiges! So streng sich das neue Gestaltungskonzept an der Geschichte des kleinen Anwesens orientiert hat, so weit weichen die neuen Inhaber auf der Speisekarte davon ab. Hier wird es südländisch – italienisch um genauer zu sein. Von den günstigeren Optionen bei Pizza und Pasta (8€ – 15,50€) bis hin zu hochpreisigeren Fleischspeisen (wie dem Filetto di manzo in Trüffelkruste für 34,50€)  ist alles geboten. Auch wenn das kulinarische Konzept in sich absolut schlüssig ist, finde ich es fast ein wenig schade, dass die Speisekarte nicht noch konsequenter am Gesamtkonzept ausgerichtet ist. Irgendwie hatte ich gehobene bayerische Küche erwartet, wie ich es zum Beispiel aus dem Freisinger Hof in Oberföhring kenne.

„Mediterran meets Bavaria“ lautet also das kulinarische Motto und wir probieren uns durch die Speisekarte. Wir starten mit einem Duett aus gebratener Chotechino und einem Thunfisch in Sesamkruste. Zum Hauptgang gibt es ein Rumpsteak mit Pflaumen und Kürbisgnocci. Das hätte für uns sogar noch ein wenig mehr medium sein dürfen. Die Kombination mit der Pflaume war dafür super gewählt und ganz nach unserem Geschmack! Ein gemischtes Dessert-Teller mit einer fluffigen Panna cotta und Maronenmus rundete unseren Abend ab.

Vorspeise: Thunfisch in SesamkrusteHauptgang: Rumpsteak mit Pflaume und GnocchiDessertteller

Unser Fazit

Die Fasanerie gehört zu München und ist dennoch nicht der typische Tourispot – dafür ist sie zu abgelegen. Das Ambiente in Moosach ist wirklich gemütlich – ein schönes Plätzchen für alle Münchner. Besonders die Tenne hat es uns als Partylocation schwer angetan! Die Qualität des Essens war gut – wenngleich unsere Erwartungen in der Münchner Gastronomie mittlerweile sehr hoch sind. Ich bin gespannt, wie sich das Konzept der Fasanerie etabliert und freue mich schon auf die nächste Biergarten-Saison. Spätestens dann werden wir der Fasanerie wieder einen Besuch abstatten. ­­­­

Bar der Fasanerie MünchenWeinkühlschrank Fasanerie

 


Öffnungszeiten Fasanerie

Di-Fr: 12-14:30 und 17:30-23 Uhr
Sa, So, Feiertag: 12-23 Uhr

Adresse & Anfahrt

Hartmannshofer Straße 20
80997 München