Isländische Kaffee Kultur in der Münchner Au

Das Café Blá steht schon sehr lange auf unserer Liste. Letzten Sonntag haben wir es nun endlich geschafft. Das Café Blá ist angetreten, um nordische Kaffee-Kultur nach München zu bringen. Mal etwas anderes – das gefällt uns. Vor zwei Jahren besuchten wir Island und verbrachten viel Zeit in den zahlreichen Cafés und Röstereien in Reykjavík und Umgebung. Sie waren unser Zufluchtsort, wenn wir mal wieder stundenlang durch die Kälte und den unfassbar schroffen Wind der Insel gewandert sind. Die meisten Cafés dort waren immer bis auf den letzten Platz besetzt und behaglich überheizt. Der Kaffee auf Island ist stark und kräftig und hat uns (neben der mangelnden Dunkelheit) in manchen Nächten um den Schlaf gebracht. Dazu gab es süßen Kuchen oder zum Frühstück eine Portion Porridge. Absolute Wohlfühlorte! Die Einrichtung war meist zusammengewürfelt und hatte oft ihre besten Tage hinter sich. In dieser heimeligen Abgewohntheit saßen wir also, tranken Kaffee und ließen das schlechte Wetter und die Stunden vorbeiziehen.

Innenraum und Theke Café Blá

Das Café Blá hingegen ist ein ganz neues Lokal in der Lilienstraße 34 in der Au – gleich hinter dem Deutschen Museum und nur ein paar Schritte vom Café Rosi entfernt. Das Lokal ist klein und verfügt über ca. 20 Plätze im Innenraum und (an schönen Tagen) ein paar weiteren Tischen vor der Tür. Die Größe lässt schon mal eine sehr private Atmosphäre aufkommen. Die Einrichtung ist sehr reduziert und in hellen Farben gehalten. Wirklich nordisches Feeling mag bei uns dennoch nicht so richtig aufkommen. Alles wirkt ein wenig zu geplant und „eingerichtet“. Wir hätten uns hier definitiv ein wenig mehr „Island“-Flair gewünscht.

Wir haben Glück und erwischen noch einen freien Platz – an Wochenenden ist das gar nicht so einfach. Zu den „Stoßzeiten“ am Sonntag Nachmittag herrscht ein reges Kommen und Gehen und nur die Glücklichen ergattern ohne Reservierung noch einen Tisch. Die Bedienung ist super freundlich und bringt uns Kaffee und Kuchen. Beides sehr lecker. Den Kaffee hatten wir etwas stärker erwartet und entschieden, dass er wohl ein wenig an den hießigen Geschmack angepasst ist. Die Bohnen werden übrigens speziell für das Café Blá bei Vits in der Rumfordstraße geröstet. Pluspunkte gibt es für die sehr liebevoll Coffee-Art. Später trinken wir noch einen sehr guten japanischen Amacha Tee und essen einen Quinoa-Salat. Der war ok, hat uns aber nicht nachhaltig beeindruckt. Neben verschiedenen Snacks und Getränken kann man im Café Blá übrigens auch Kaffee-Zubehör kaufen: Bohnen für Espresso und Filterkaffee sowie weitere Accessoires für die Kaffeezubereitung.

Schokokuchen im Café Blá

Salat und Kaffee im Café Blá in München

Fazit

Das Gesamtkonzept im Café Blá ist stimmig, das Lokal freundlich und hell. Unsere Erwartungen waren dennoch nicht vollkommen erfüllt. Ich hätte noch ein wenig mehr Kaffee-Zeremonie erwartet. Zudem wirkte das Café an vielen Stellen etwas synthetisch auf uns. Sehr gelungen fanden wir dafür die Kuchen sowie den sehr netten Service. Preislich ist das Café Blá im Münchner Schnitt.

Öffnungszeiten Café Blá

Montag – Freitag: 9:00 – 18:00 Uhr
Samstag: 9:30 – 18:00 Uhr
Sonntag: 9:30 – 17:30

Adresse Café Blá

Anfahrt Café Blá

Tram 16 und 39: Deutsches Museum
S-Bahn: Rosenheim Platz
U-Bahn: Fraunhofer Straße