Ein Rückblick auf die letzten Monate

Es ist kalt – so richtig kalt. In der Arbeit kramen alle Kollegen wieder ihre Wollwesten heraus und auch zuhause müssen wieder unzählige Schichten übereinander kombiniert werden. Der Sommer ist vorbei – was bleibt sind hoffentlich noch ein paar schöne warme Herbsttage an denen wir durch raschelndes Laub spazieren und ein paar schöne Herbstwanderungen unternehmen können. Außerdem starten wir im Herbst in einen neuen Lebensabschnitt: die Kita beginnt und wird unseren Alltag langfristig hoffentlich wieder etwas mehr strukturieren – kurzfristig vermutlich aber erstmal alles durcheinanderwirbeln. Wir erwarten also einen Herbst voller Wehmut, Aufbruch und Sonnenschein. Bevor es soweit ist, lasst uns auf den Sommer zurückblicken.

Fotografie

Der Sommer in München war toll. Wir hatten so viele schöne warme Tage und es war einfach wahnsinnig viel los. Wir haben wieder sehr viel fotografiert und bekamen die Möglichkeit im Rahmen eines Fotowettbewerbs des fotomagazins die Sony RX10-III zu testen. Nachdem Markus den Wettbewerb gewonnen hatte, durften wir die Kamera sogar behalten. Das freut uns unglaublich, weil sie besonders für unsere Outdoor-Abenteuer ideal ist. Außerdem habe ich mir neben einer neuen Kamera auch zwei neue Festbrennweiten-Objektive gekauft. Einige Resultate findet ihr bereits auf dem Blog.

Summer reads

Ich habe nicht wirklich viel gelesen im Sommer. Das hielt mich jedoch nicht davon ab, immer neue Bücher zu kaufen. Nun liegt hier ein großer Stapel, den ich über die nächsten Monate „abarbeiten“ muss. Ein detailliertes Update über meine Reading List gibt es in einem der nächsten Beiträge. Auf meinem Instagram-Account poste ich ab und zu meine aktuelle Lektüre. Wer das verfolgt weiß, dass ich viele Sachbücher lese. Das hat sich so eingeschlichen, ich kann nicht genau sagen, warum das so ist – mich interessieren Biografien, Briefwechsel, politische oder philosophische Essays einfach sehr. Für unseren Urlaub habe ich mich dennoch entschieden auch mal auf einen richtigen Roman umzusteigen. Nachdem so viele Freunde mir das Buch schon empfohlen habe, habe ich mir Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki für meinen Kindle gekauft und war sehr glücklich mit der Auswahl. Genau das richtige Buch für eine Ferienreise. Ich habe beschlossen zukünftig mehr von Haruki Murakami zu lesen.

Daneben habe ich im Urlaub Joy Inc. gelesen – ein Buch das sich mit einem wichtigen Thema beschäftigt: Wie können wir eine Arbeitsumgebung schaffen, in der es wir alle gerne arbeiten und uns wohlfühlen? Das Buch ist absolut empfehlenswert und gibt viele verschiedene Denkanstöße. Wer eine Zauberformel für den Arbeitsplatz der Zukunft erwartet wird jedoch vermutlich enttäuscht werden.

Haruki Murakami - Buchcover

The Outdoors

Wir waren im Sommer viel draußen – auch wenn wir nicht ganz an unsere Rad- und Wanderkilometer der letzten Jahre rangekommen sind. Ich habe mir im Tour de France-Sales von Canyon ein neues Rennrad gekauft, Markus ein neues Mountainbike – beide verzeichnen noch nicht viele Straßen-/ Trailkilometer. Wir hoffen auf den Herbst :) Markus hat übrigens vor einigen Wochen einen Ausblick auf das neue Garmin Edge 1030 gewagt und bei fast allen Punkten ziemlich ins Schwarze getroffen. Wir testen das Gerät bald auf Herz und Nieren und versorgen euch dann mit einem Update.

Ansonsten waren wir eigentlich den gesamten Sommer über auf der Suche nach neuen Wanderrouten, die auch mit Kind und Kraxe gut zu meistern sind. Unsere Wanderung auf die Neureuth Alm fällt in diese Kategorie. Daneben waren wir noch auf der Alpspitz – der kleinen Schwester der Zugspitze und haben unzählige Sonnenauf- und Untergänge gesehen.

 

Summer Bookmarks

Hier spricht die wunderbare und Ronja von Rönne über Mut und eine Konfrontations-Therapie für AfD-Wähler

Nils Markwardt über die Dissonanz zwischen dem gesellschaftlichen Bewusstsein über die negativen Folgen des Massenkonsums und unserem individuellen Konsumverhalten. Der Artikel beginnt ein wenig sperrig und konstruiert, wirft anschließend aber die richtigen Fragen auf.

Passend dazu auch David Wagner über das Glück zu kaufen.

Wer Just Kids gelesen hat, wird diesen kleinen Sidekick mögen: Robert having his nipple pierced. Ein Auszug aus einer Video-Dokumentation über Robert Mapplethorpe.

Ausblick

Wir haben für die nächsten Monate zwei spannende Kooperationen geplant. Während es in den letzten Wochen in diesem Bereich ziemlich ruhig war, haben wir nun zwei sehr interessante Anfragen erhalten, die super zu uns und den Themen des Blogs passen. Seid gespannt! Darüber hinaus wird es einen zweiten Teil unserer Serie zur richtigen Rennrad-Ausrüstung geben. Außerdem ist schon seit längerem ein Artikel in Enstehung, der sich mit meinem/unser aller Konsumverhalten beschäftigt. Ich bin nicht ganz happy damit, weil er immer noch super belehrend klingt und das überhaupt nicht mein Ziel damit ist. Stay tuned…

 

Credits: Headerimage by Jay Wennington on Unsplash