Dieser Kuchen ist Freundschaft und geht immer – vorzugsweise nach Mitternacht, tief versunken in ein gutes Gespräch mit Freunden. Aber auch zu jeder anderen Tageszeit, wenn wir Lust auf etwas Süßes haben oder sich spontan Besuch anmeldet, kommt bei uns dieser Schokokuchen auf den Tisch. Er ist eine Entdeckung unserer Freundin Laura und ja, ich denke (ohne zu übertreiben) er ist der beste Schokokuchen der Welt. Triefend schokoladig im Inneren mit einer leichten Backkruste außen. Ihr benötigt nur 10 Minuten für die Zubereitung (exkl. Back- und Aufräumzeit) und ich verspreche euch: er schmeckt so sagenhaft lecker!
Außerdem ist die Liste an Zutaten kurz und die Arbeitsschritte sind überschaubar in ihrer Komplexität. Yay! Tut euch und euren Freunden etwas gutes und probiert diesen Kuchen.
Halbbitter-Schokolade Zutat für Schokokuchen

ZUTATEN

200 Gramm Zartbitterschokolade (z.B. 2 Packungen Ritter Sport Halbbitter)
200 Gramm Butter
4 Eier (M oder L)
125 Gramm Zucker
100 Gramm gemahlene Mandeln
1 EL Backpulver

Puderzucker für die Couverture

ZUBEREITUNG

Heizt den Backofen auf 160° Umluft vor.

STEP 1
Butter und Schokolade auf kleiner Flamme in einem kleinen Topf langsam schmelzen. Die Mischung darf nicht anbrennen.

STEP 2
Eiweiß und Eigelb trennen. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und beiseite Stellen. Eigelb mit Zucker im Rührgerät mischen.

STEP 3
Mandeln zum Teig geben und weiter rühren. Anschließend geschmolzene Schokolade und Butter zum Teig geben und verrühren.

STEP 4
Eiweiß vorsichtig in mehreren Etappen mit einem Teigheber oder großen Löffel unter den Teig heben, bis sich leichte Bläschen bilden. Danach 1 EL Backpulver vorsichtig in den Teig rühren.

STEP 5
Teig in eine gefettete Springform geben und in den Backofen stellen. Je nachdem, wie feucht der Kuchen werden soll, die Backzeit zwischen 30 und 40 Minuten einstellen. Bei 30 Minuten ist der Kuchen Innen richtig schön saftig (aber nicht flüssig). Wer das nicht möchte, sollte die 40 Minuten einstellen.

Schokoladenkuchen mit Beeren

Für die Deko könnt ihr den Kuchen mit Puderzucker betreuen oder mit einer Schokoladenglasur überziehen. Als Toppings eignen sich frische Beeren (wie im Bild oben) oder Vanielleeis (vor allem wenn der Kuchen noch ein wenig warm ist).